MAX-PLANCK-INSTITUT-FÜR-HIRNFORSCHUNG

 

Typ:                            Vorplatz, Freianlagen
Ort:                            Max-von-Laue-Str. 4, 60438 Frankfurt am Main
Auftraggeber:            Max-Planck-Gesellschaft Generalverwaltung, München
Bearbeitung:              E. Richter, R. Amend, F. Bonewitz, I. Dollek, J. Henke,  S. Koch, G. Königstein
Architekt:                   Henn, München
Zeitraum:                   2008-2013
Bausumme:                850.000 EUR

 

Die Freiräume des MPI für Hirnforschung am Forschungsstandort Frankfurt-Riedberg werden durch das H-förmig gestaltete Gebäude von Henn Architekten definiert. Drei Bereiche können unterschieden werden:
- Der Vorplatz im Süden als eine in zwei Ebenen gegliederte steinerne Plaza mit Anlieferungsbereich für die Cafeteria. Eine großzügige Treppenanlage sowie eine behindertengerechte Rampe führen zum Haupteingang des Instituts. Auf der Westseite akzentuiert ein Baumdach mit Pflanzstreifen und Fahrradständern den Platz.
- Der Grüne Campus im Norden, der über die angrenzende Campus-Straße in den nördlichen Teil des Universitäts-Baufeldes fortgesetzt wird. Dieser Entwurf korrespondiert mit der orthogonalen Struktur des Gebäudes. Ein harter Fußweg rahmt den Grünen Campus, der sich im Anschluss an das Institut zu einer Terrasse aufweitet. Ein geschwungener Weg aus Ortbeton führt durch den Garten zum Parkplatz bzw. zum nördlichen Garteneingang. Pflanz- und Werksteinstreifen begleiten die rahmenden und durchquerenden Wege und unterteilen den Garten in unterschiedliche Gartenpartien.
- Der Parkplatz-Bereich mit Stellplätzen für Besucher und Mitarbeiter sowie Anlieferfläche. Pflanzflächen und Bäume gliedern den Parkplatz.

Fotos: nadran photografie, Sandra Hauer, LA.BAR