FRIEDRICH-LUDWIG-JAHN-MUSEUM

 

Typ:                   nichtoffener Realisierungswettbewerb
Ort:                   Schlossstraße 11, 06632 Freyburg (Unstrut)
Auslober:          Stadt Freyburg
Verfasser:         LA.BAR Landschaftsarchitekten
Bearbeitung:    Rüdiger Amend, Julian Engmann
Zeitraum:         2018
Platzierung:     2. Platz

 

Die Freiflächen um das historische Wohnhaus mit den 5 Bereichen Vorplatz, Schlossaufstieg, Ehrenhain, Terrassengarten und Dachgarten um das historische Wohnhaus bleiben in ihrer wesentlichen Struktur erhalten und werden durch höherwertige Materialien und Detaillösungen aufgewertet.
Insbesondere der Charakter der Grabgedenkstätte wird durch feinsinnige gärtnerische Maßnahmen, weichere Materialien und Übergänge, sowie eine zusätzliche Einfassung durch Spalierbäume friedlicher und intimer gestaltet - unter Erhalt der historischen Formgebung. Die Außenanlagen des Museums zeichnen sich durch einen hohen Anteil an versiegelten Flächen aus. Während dies im Bereich des Innenhofs gerechtfertigt ist, erscheint ein Eingriff im Ehrenhof für eine höhere Aufenthaltsqualität sinnvoll. Wir schlagen eine denkmalgebundene Neuinterpretation dieses Gartenbereichs durch eine von geschnittenen Bäumen gerahmte Rasenfläche vor. Der neue Rahmen aus einem wassergebundenen Weg mit Sitzbänken und den kastenförmig geschnittenen Hochstamm-Hainbuchen lenkt den Blick nach innen und über das Jahn-Grab hinweg zum Terrassengarten. In den weiteren Aussenbereichen sind neue Sitzgelegenheiten, ein barrierefreier PKW-Stellplatz, Fahrradstellplätze, eine Stufenrampe und eine großzügige Treppenanlage vorgesehen.